icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Taufe

Taufe

Mit der Taufe wird ein Mensch neu geboren zum Leben als Kind Gottes. Er wird ein lebendiges Glied am Leib Christi, der Kirche, und erhält Anteil an ihrer Sendung für die Welt.

Jesus trat auf die Jün­ger zu und sag­te: Geht und macht alle Völ­ker zu mei­nen Jün­gern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Soh­nes und des Hei­li­gen Geis­tes und lehrt sie, alles zu befol­gen, was ich euch gebo­ten habe. Und sie­he, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.”

Mt 28,19f

Anmeldung

Jede Tau­fe ist im Pfarr­ver­bands­bü­ro in Pocking anzu­mel­den, dort kann auch gleich beim ers­ten Kon­takt ein Tauf­ter­min ver­ein­bart wer­den. Bei der Anmel­dung wird Ihnen eine Tauf­an­mel­dung mit­ge­ge­ben, die aus­ge­füllt — zusam­men mit einer Geburts­ur­kun­de des Täuf­lings — wie­der im Pfarr­bü­ro ein­zu­rei­chen ist.

Tauf­fei­ern fin­den im Pfarr­ver­band Pocking im Anschluss an die Sonn­tags­mes­se statt (Pocking und Hart­kir­chen um 11.30 Uhr, Schön­burg um 9.30 Uhr). Auch eine Ein­zel­tau­fe wäh­rend der Sonn­tags­mes­se ist mög­lich und sehr gern gesehen.

Vorbereitung

Bald nach der Anmel­dung nimmt der Geist­li­che, der die Tau­fe hal­ten wird, Kon­takt mit Ihnen auf und bespricht mit Ihnen den Weg bis zur Tauf­fei­er. Dazu gehört in der Regel ein Tauf­ge­spräch, bei dem die wesent­li­chen Inhal­te und der Ablauf der Tau­fe bespro­chen werden.

Tauffeier

Die Tauf­fei­er kann — je nach Ermes­sen — musi­ka­lisch oder mit Tex­ten (vor allem Lesung und Für­bit­ten) durch die Mit­fei­ern­den mit­ge­stal­tet wer­den. Mit­zu­brin­gen sind eine Tauf­ker­ze und — soweit mög­lich — ein wei­ßes Taufkleid.

Taufpaten

Der Tauf­pa­te bzw. die Tauf­pa­tin ver­spricht bei der Tau­fe, dass er bzw. sie den Täuf­ling auf sei­nem Lebens­weg beglei­ten und die Eltern bei sei­ner reli­giö­sen Erzie­hung unter­stüt­zen wird. Des­halb muss der Pate bzw. die Patin selbst getauft und gefirmt sein und der Katho­li­schen Kir­che ange­hö­ren.
Zur Tauf­an­mel­dung wird ein aktu­el­ler Tauf­schein des Tauf­pa­ten bzw. der Tauf­pa­tin benö­tigt. Die­ser wird von der Pfar­rei aus­ge­stellt, in der der Pate bzw. die Patin getauft wur­de. Paten, die im Pfarr­ver­band Pocking getauft wur­den, brau­chen sich kei­nen extra Tauf­schein aus­stel­len lassen.

Dar­über hin­aus kann ein Tauf­zeu­ge bzw. eine Tauf­zeu­gin benannt wer­den. Hier sind Kon­fes­si­on und Reli­gio­si­tät egal und es müs­sen kei­ne wei­te­ren Doku­men­te bei­gebracht werden.

Die Ehre Got­tes ist der leben­di­ge Mensch. Das Leben des Men­schen aber ist es, Gott zu sehen.”

Hl. Irenäus von Lyon, gest. ca. 202